Trauung in Bocholt und Umgebung



Der Hochzeitstag ist für das Brautpaar ein ganz besonderer Tag, an den es sich noch im hohen Alter mit einem Lächeln zurückerinnern möchte. Na klar, spielt bei der Planung vor allem der Ort der Trauung eine besondere Rolle. Ob auf einer Burg, einem Schlösschen oder in einem Museum – diese Plätze sind einmalig und vergisst sicherlich keiner so schnell.
 
a. Historische Rathaus in Bocholt
b. Heiraten im Anholter Schloss
c. Heimat- und Museumsverein in Rhede
d. Schloss Ringenberg in Hamminkeln


a) Historisches Rathaus, Bocholt
Das Historische Rathaus liegt, als Wahrzeichen der Stadt Bocholt, zentral in der Innenstadt am Marktplatz. Der Architekt des Hauses ist unbekannt. Im Jahr der Grundsteinlegung 1618 brach der Dreißigjährige Krieg aus, allerdings blieb der Bau des Rathauses davon unberührt. Seit die Stadtverwaltung im Jahr 1977 in das „Neue Rathaus“ an der Aa gezogen ist, dient es vor allem repräsentativen Anlässen. Das Standesamt Bocholt liegt dort im ersten Stockwerk. Auf den Stufen des „Historischen Rathauses“ feiert das Ehepaar seine Trauung nicht nur mitten im Bocholter Marktgeschehen, sondern hat zusätzlich eine malerische Kulisse für die Hochzeitsfotos.

b) Heiraten in der Anholter Wasserburg
Malerisch gelegen ist die Anholter Wasserburg eines der größten Wasserschlösser des Münsterlandes und befindet sich an der Grenze zum Niederrhein. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich bei der Anholter Wasserburg um ein richtiges Schloss mit Türmchen, Wehrgraben und einem Irrgarten. Und genau dieses adelige Kleinod verfügt über eine lange, ereignisreiche Geschichte. Die Ursprünge der Wasserburg liegen in einem Wehrbau des 12. Jahrhunderts. Die Burg Anholt ist heute Stammsitz  der Fürsten zu Salm-Salm und damit eine der größten Anlagen in Nordrhein-Westfalen,  die sich in Privatbesitz befindet. Am zweiten und am vierten Samstag im Monat könnt Ihr Euch hier in romantischer Kulisse trauen lassen.

Mehr Informationen:
Stadtverwaltung Isselburg - Standesamt
Telefon: 02874 - 911 19
www.isselburg.de

c) Heiraten im Heimat- und Museumsverein in Rhede
Heiraten wie die Urgroßeltern: Das kann man im Heimat- und Museumsverein in Rhede. In authentischer Umgebung und zwischen antiken „Schmuckstücken“ können sich die Liebsten ihr „Ja-Wort“ geben. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.heimat-und-museumsverein-rhede.de/heiraten-im-museum.

d) „Ja, ich will“ auf Schloss Ringenberg heiraten
Schloss Ringenberg ist ein Wasserschloss auf dem Stadtgebiet von Hamminkeln, das auf die Burggründung aus dem 13 Jahrhundert zurück geht. Auffallend elegant ist der architektonische Stil, der an den niederländische-klassizistischen Barock erinnert. Das Schloss ist heute Eigentum der Stadt Hamminkeln, das dort sein Standesamt betreibt. Mehr Informationen zu den festen Trauterminen gibt es unter:  www.hamminkeln.de/C12573E9004487E2/html/A1496D568C760014C12574B40031039C.