Zum Küssen freigegeben...

Ihr seid zu Gast auf einer Hochzeit und bereut, nicht wenigstens ein einziges Mal Braut oder Bräutigam geküsst zu haben? Nun, sobald der eine den Raum verlassen hat, könnt Ihr noch ein letztes Mal die Gelegenheit ergreifen. Ihr solltet allerdings sicherstellen, dass Ihr nicht die Einzigen seid, die diese jahrhundertealte dänische Tradition kennen.

Keine Gefahr für die junge Ehe

Natürlich wollen auch die Dänen nicht, dass die gerade geschlossene Ehe schon in Gefahr gebracht wird. Um sicher zu gehen, dass der Bräutigam - bei all der Küsserei - nicht allzu attraktiv erscheint, ist es üblich ihm die Fußspitzen seiner Socken abzuschneiden. Denn: Wer will schon einen Mann mit durchlöcherten Socken?

Eine Hochzeit wie im Fernsehen

Die Dänen haben übrigens auch einen weniger verschrobenen Brauch, der vielleicht auch für Eure Hochzeit das Richtige ist: Es ist in Dänemark üblich, für die Hochzeit einen Moderator zu bestimmen. Wie ein klassischer Showmaster führt er Gäste und Brautpaar durch das Programm. Er kündigt die einzelnen Reden an, eröffnet Hochzeitsspiele und sorgt auch sonst dafür, dass der Abend nicht vor sich hinplätschert, sondern für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.